«

Jul 17 2017

Medien-Kids gewinnen Sonderpreis Sprecher*innenleistung

Yeah!!!

nun steht es fest: Die fünf Aktiven der „Offenen Medienwerkstatt“ haben den „Sonderpreis Sprecher*innenleistung“ beim diesjährigen Audio- Wettbewerb der Audio-Plattform AUDIYOU und dem Straßenmagazin Hinz&Kunzt in Hamburg gewonnen!

Die Gruppe hat seit Februar 2017 an ihrem Hörspiel gearbeitet (siehe frühere Berichte in der Timeline). Zunächst wurde zum Thema „Was ist für mich »Zukunft«“ ge-brainstormt, Ideen entwickelt, wieder verworfen und neu konzipiert… Dabei halfen die beiden neuen Akteure David und Aaron mit ihren fantastischen Ideen und Einfällen sehr. Dann begann die konkrete Planung für das Hörspiel, bis wir dann an unterschiedlichen, originären Orten die Audioaufnahmen machen konnten. Dabei kamen bis zu vier digitale Audiorecorder gleichzeitig zum Einsatz, um die Bewegungen durch große räumliche Zusammenhänge (zum Beispiel vor und in einer Scheune im Waldhof Böhmsholz – vielen Dank an Herrn Schmidt, dass wir das ganze Ensemble nutzen durften!!!) verlustfrei und mit weichen Übergängen darstellen konnten.

Anschließend wurden die Aufnahmen dann sinnvoll montiert, es wurden Fantasien dazu entwickelt, wie sich die futuristischen Gegenstände anhören sollen und diese Geräusche (Flug des so genannten „Fu-Balls“ – das ist der in der Zukunft von Kindern benutzte elektronisch gelenkte Ball – ein Future-Ball eben und das so genannte „Sliden“ – also das Surfen auf einem fliegenden Skateboard) produziert und in das Hörspiel eingebaut.
Tja und dann war das fertige Hörspiel über 6 Minuten lang… Also musste an vielen Stellen gekürzt, auf einen Abspann verzichtet werden. Und: Ja… hmmm, es musste das gesamte, fertig gekürzte Hörspiel (was nun immer noch über 5 Minuten lang war) im Abspieltempo heraufgesetzt werden.

Zum Schluss war das Produkt immer noch 4:30 lang – die Vorgabe waren 4:00 Minuten.

Aber kürzer oder schneller ging es nicht, denn ansonsten wirkte das Hörspiel unglaubwürdig hektisch und zu schnell gesprochen…

Dass die Jury den jungen Hörspielmacher*innen den Sonderpreis für die Sprecher*innenleistung verliehen hat, ist dabei eine besondere Auszeichnung, denn die Einsprecher waren wirklich sehr anstrengend. Insgesamt wurde der gesamte Textteil bestimmt 3-4 Mal neu eingesprochen, weil die Medienschaffenden Jugendlichen immer wieder noch nicht zufrieden waren oder eigene Versprecher rausarbeiten wollten.

Übrigens ist mit dem Sonderpreis sogar noch ein Hörbuch verbunden gewesen. Dies ging aber leider auf dem Postweg verloren (ist aus dem Briefumschlag gerutscht). Zum Glück ist aber die schöne Urkunde des Erfolgs angekommen, so dass wir wenigstens sie demnächst in das Fenster des Falken-Ladens hängen können.

Hier, im AUDIYOU-Player nun der tolle Beitrag der Medien-Kids der „Offenen Medienwerkstatt“: